Ein starkes Werkstück

Frank F. Lock
Frank F. Lock
02.11.2018
Ein erfolgreiches Gespann: Manuel Boscher (links) mit seinem Ausbildungsmeister Andreas Möhrle und den zwei Werkstücken, die der frischgebackene Geselle geschaffen hat.

Nach der Realschule trat der damals 16-jährige Manuel Boscher eine Lehre als Feinwerkmechaniker beim Ertinger Unternehmen Lock Antriebstechnik an. Diese Ausbildung dauerte dreieinhalb Jahre, in denen Andreas Möhrle ihm als Ausbilder zur Seite stand. Handwerkliches Geschick, Talent und die Freude an seinem Beruf führten schlussendlich dazu, dass Manuel Boscher seine Gesellenprüfung mit einem Notendurchschnitt von 1,7 ablegte. Dies bedeutete dann auf Kreisebene den Sieg als Kammerbester. Somit war der Grundstein gelegt, dass er dann zum Landesentscheid nach Bruchsal fahren durfte, wo alle acht Kammersieger um den Titel des Landesmeisters kämpften.

Für die praktische Aufgabe, die allen Finalisten gestellt wurde, bestand darin, in siebeneinhalb Stunden ein Werkstück, einen pneumatischen Hebezylinder, zu schaffen. Die knifflige Aufgabe löste der junge Ertinger Feinwerkmechaniker bravourös, und am Ende wurde er zweiter Landessieger.

„Darauf bin ich und ist auch die ganze Firma stolz, denn das passiert nicht alle Tage, dass einer so erfolgreich seine Lehre abschließt“, freute sich der Ausbilder Andreas Möhrle über den frischgebackenen Gesellen. Man bilde in dem über 100 Mitarbeiter umfassenden Familienbetrieb laufend aus, worauf man ebenfalls stolz sei. Die Produktionsschwerpunkte des Unternehmens liegen in der Herstellung von Antriebslösungen für den Garten- und Stallbau.

Seit Manuel Boscher seine Lehre beendet hat, arbeitet er an Neuentwicklungen von Produkten und unterstützt auch Andres Möhrle bei der Lehrlingsausbildung. Wie es in Zukunft mit ihm weitergeht, weiß er noch nicht so genau. Ihm macht die Arbeit in seinem Unternehmen viel Spaß, er will sich aber auch in seinem Beruf weiterhin fortbilden.

tooltip_toolbar_phone