Lock startet auf der IPM in sein 180. Firmenjubiläum – Neue EWA 5er-Baureihe setzt Maßstäbe im Gewächshausbau

Markus Möhler
Markus Möhler
14.12.2023

Während die IPM in Essen ihr 40 – jähriges Jubiläum feiert, blickt die Lock GmbH nunmehr auf ihre 180-jährige Firmengeschichte zurück. Bekannt für den Einsatz ihrer Antriebe in Gewächshauslüftungen und -schattierungen, setzt das oberschwäbische Unternehmen mit der innovativen EWA 5er-Baureihe neue Qualitätsstandards. Die Produkte zeichnen sich durch hohe Öldichtigkeit, Langlebigkeit und Zuverlässigkeit aus, wobei die Lieferfähigkeit durch den Einsatz von Standardkomponenten weiter optimiert wurde. Selbst bei längerem Stillstand und Umgebungstemperaturen von -5°C bis +60°C garantiert Lock durch die spezielle Oberflächenbehandlung der Motorenkomponenten eine zuverlässige Funktion der Elektroantriebe. Die EWA 5er-Reihe ermöglicht den Austausch mit bestehenden EWA-Modellen und bietet ein Endschaltersystem mit dem bewährten mechanischen Endschalter END20 sowie der optionalen Kontrolleinheit LSC 40, kombinierbar mit dem Stellungsrückmelder LPR. Während bei der Endlagen-Einstellung zuvor die Schrauben per Hand angezogen werden mussten, müssen diese lediglich noch angefahren und per Knopfdruck bestätigt werden. Der programmierte Zusatzendschalter gewährleistet dabei einen hohen Anlagenschutz. Durch die Integration des LPR kann die Position des Daches zurückgemeldet und eine Verbindung zum SBE Farm-Management-System, der digitalen Steuerung von Lock, hergestellt werden. Außerdem präsentiert Lock auf der IPM an Stand 3C13 in Halle 3 die neu entwickelte Kundeninteraktionsplattform myLock. Diese bietet Gärtnern mit Funktionen wie dem Dashboard-Monitoring, einem integrierten Kundencenter und einem effizienten Downloadbereich eine flexible Lösung zur Unterstützung ihrer täglichen Arbeit.